Assistenz beim Wohnen

 

 

 

Die Assistenz beim Wohnen (AbW) ermöglicht Ihnen eine möglichst selbstbestimmte und eigenverantwortliche Lebensführung im eigenen Wohn- und Sozialraum. Dabei rücken Übernahme und Bevormundung in den Hintergrund. Viel mehr handeln die Mitarbeiter des Fachbereiches AbW ressourcenorientiert und geben Ihnen Werkzeuge für ein Leben mitten in der Gesellschaft an die Hand.

 

 

 

Voraussetzungen

 

 

 

·         Sie haben den Wunsch zu Hause auszuziehen und in einer eigenen Wohnung zu leben.

 

·         Sie benötigen in gewissen Bereichen der Lebensführung Unterstützung und möchten lernen, wie Sie Ihren Alltag selbständig bestreiten

 

·         Sie sind mindestens 18 Jahre alt.

 

·         Sie können mehrere Stunden am Tag alleine sein.

 

·         Sie sind dazu in der Lage, im Notfall Hilfe zu holen.

 

 

 

Inhalte

 

 

 

·         Selbstversorgung und Wohnen

 

·         Orientierung und Fortbewegung in Ihrer Gemeinde

 

·         Umgang mit Geld und Post

 

·         Interessen und Hobbies finden

 

·         Anbindung an örtliche Vereine und sonstige kommunale Angebote

 

·         Gesundheit und Krankheit

 

·         Vernetzung

 

·         Soziale Kontakte und Partnerschaft

 

·         Psyche und Emotionen

 

 

 

Sonstiges

 

 

 

Zu Beginn der Unterstützung werden gemeinsam Schwerpunkte, Ressourcen, Maßnahmen und Ziele festgelegt. Und auch der Kostenträger gibt seine Einschätzung ab.

 

Die Assistenz beim Wohnen ist eine auf Dauer angelegte ambulante Unterstützungsform. Das bedeutet, Sie vereinbaren mit der Wohnassistentin oder dem Wohnassistenten regelmäßig Termine in Ihrer Wohnung, an denen Sie gemeinsam an den vorher abgesteckten Zielen arbeiten.

 

Für Notfälle hält die Lebenshilfe Haßberge e.V. eine 24-Stunden-Rufbereitschaft vor.

 

 

 

Ort der Leistungserbringung

 

 

 

Die Unterstützung findet hauptsächlich in Ihrer Wohnung und Ihrer Gemeinde statt. Dabei lernen Sie, wie man Angebote vor Ort nutzt, wie etwa Ärzte, Vereine oder öffentliche Verkehrsmittel.

 

 

 

Kosten

 

 

 

Die Kosten werden meist vom zuständigen Bezirk oder von einem anderen

 

Kostenträger übernommen, jedoch wird dies vorab geklärt.